Opladener Jugend mit Pilotversuch

Der TuS 82 Opladen stellt nach den Osterferien seine Jugendmannschaften neu auf. Im Bereich der A-Jugend wird es erstmalig eine Spielgemeinschaft mit dem Nachbarverein Leichlinger TV geben. Dieses Projekt soll als Pilotversuch für eventuelle weitere Kooperationen dienen.

Opladens Jugendkoordinator Jonas Gördes hatte diese Gedanken schon länger im Kopf: “Um junge talentierte Spieler in der Region zu halten , sehe ich einen solchen Schritt als notwendig an. So können wir Nachwuchsspielern optimale Bedingungen, eine leistungsgerechte Ausbildung und eine hervorragende Perspektive bieten.“ Wie wichtig es ist, diesen Schritt gemeinsam mit dem LTV zu gehen, der mit seiner 1. Mannschaft in Liga 3 eine starke Rolle spielt, eröffnet sich von selbst. Da die 82er in der Regionalliga und Oberliga vertreten sind, können die Spieler der A-Jugend nach dem meist schwierigen Wechsel in den Seniorenbereich Spieler von der Kreisliga bis zum semi-professionellen Handball weiter gefördert werden.

So wird die neu formierte A-Jugend der zwei Nachbarstädte an der Wupper ihre Trainingseinheiten sowohl in der Bielerthalle als auch im Leichlinger Ostermann-Forum absolvieren. Gleiches gilt für die Heimspiele. Dies bietet optimale Rahmenbedingungen, auch ein Bulli für Spiele oder Events wird zur Verfügung stehen.

Anvisiertes Ziel ist die Qualifikation für die Regionalliga Nordrhein. Längerfristig gesehen lässt sich in einer solchen Kooperation auch die Qualifikation für die Jugendbundesliga realisieren.
„ Wir wollen in diesem Jahr schauen, wie die Kooperation, insbesondere die Zusammenarbeit der beiden Vereine läuft und werden anschließend weitere Gespräche führen.“ so Gördes.

Trainiert wird die Mannschaft von Kai Quante und Tim Meuser, die in allen Belangen von Frank Lorenzet und Jonas Gördes unterstützt werden.

Zurück