Vollgas in der ersten Halbzeit

Eine nahezu perfekte erste Halbzeit war der Grundstein für den klaren 38:11-Sieg im Derby der männlichen E-Jugend des TuS 82 Opladen gegen den Leichlinger TV.

 

An ungewohntem Ort ging es für die Jungs von Trainer Dennis Breuer am Sonntag los: Aufgrund der Sperrung der Bielerthalle wurde der gesamte Heimspieltag nach Schlebusch verlegt. Doch weder die ungewohnte Atmosphäre, noch der etwas rutschige Boden oder die kühlen Temperaturen hinderten die Jungs daran, ihr gewohntes Spiel aufzuziehen. Im Gegenteil: Bis zum 15:0 in der 14. Minute war die einzige Sorge von Torwarttrainer Tobias Geberzahn, dass Eike im Tor einfriert.

 

Flinke Beine in der Abwehr und das gewohnt schnelle Spiel nach vorne, ließen so gut wie keine Torwürfe der Leichlinger zu. Dabei leisteten sich die TuS-82-Jungs sogar noch 17 unnötige Fehler, so dass der Halbzeitstand durchaus noch deutlich höher hätte ausfallen können. Aber bei nur zwei Gegentoren fiel das Pausen-Fazit von Trainer Dennis Breuer ausschließlich positiv aus.

 

Leider konnte dieses absolute Top-Niveau nicht ganz in die zweite Hälfte hinübergerettet werden. Es wurde jetzt auch kräftig durchgewechselt und die Leichlinger wollten natürlich auch noch zeigen, dass sie dagegenhalten können. Doch für den leichten Leistungsabfall in Durchgang zwei zeigte Trainer Dennis Breuer Verständnis: „Wir lernen und sind immer noch am Anfang. Aber die erste Halbzeit war schon genauso, wie ich mir das vorstelle.“

 

Da gleichzeitig mit dem Longericher SC der größte Konkurrent um den Kreismeistertitel sein Spiel in Königsdorf verlor steht der TuS 82 jetzt ganz dicht vor der Meisterschaft. Bei noch vier ausstehenden Partien hat die Breuer-Truppe beruhigende sechs Punkte Vorsprung. Weiter geht’s in der Kreisliga-Titeljagd nach Karneval am 18. Februar bei der HSG Refrath/Hand.

 

TuS 82 Opladen: Eike Schaefer (Tor), Lennart Sipply (Tor), Lennart Feld (14), Paul Ludwig (7), Tristan Clausnitzer (5), Joris Perlberg (4), Henry Zbrozek (4), Tom Schwiperich (3), Adrian Peilstöcker (1), Mika Itzwerth, Paul Fikenscher, Jonas Bachhausen, Tim Klappert, Robin Wagner

Zurück