Sieg gegen Bonn nach spannender Aufholjagd

RP Online (Lars Hepp)

TuS 82 leistet Schützenhilfe für SGL

Zum Spielverderber des Aufstiegskandidaten TSV Bonn rrh. wurden die Handballer des TuS 82 Opladen. In der Nordrheinliga setzte sich der Tabellenfünfte nach einem furiosen Schlussspurt mit 35:31 (14:16) gegen den Favoriten durch und bereitete damit dem Nachbarn SG Langenfeld ein Geschenk.

Der Spitzenreiter hat nach dem Bonner Patzer nun fünf Punkte Vorsprung auf die Verfolger aus Ratingen und Bonn. "Das haben wir gerne gemacht für unsere Freunde aus Langenfeld", sagte Trainer Fabrice Voigt mit einem Augenzwinkern. Für Voigt, der bei der SGL das Handballspielen erlernte, war es dennoch eine besondere Leistung. In der gesamten Woche war beim TuS 82 wegen einer erneuten Hallenschließung kein geregelter Trainingsbetrieb möglich - umso erstaunlicher war die Leistungsexplosion der gesamten Truppe. "Ich bin stolz auf die Mannschaft. Das war ein tolles Zeichen, weil wir allen Umständen getrotzt haben", sagte Voigt.

Dabei sah es lange Zeit nicht nach einem Sieg für den TuS 82 aus. Elf Minuten vor dem Abpfiff lagen die Hausherren beinahe aussichtslos mit 21:27 hinten. In der Schlussphase packten Fabian Benger und Aaron Ellmann im Innenblock wesentlich energischer zu und im Angriff wurden die sich bietenden Torchancen effektiver verwertet. Neben Benger verdienten sich auch Linksaußen Christopher Göddertz, Ole Kähler und Joscha Rinke ein Sonderlob vom Trainer. Am Samstag steht nun bei der SG Ratingen 2011 das nächste Spitzenspiel an - und wieder kann TuS 82 Nachbarschaftshilfe für Langenfeld leisten.

TuS 82 Markwordt, Björn Selle - Benger (1), Ellmann (1), Anger (4), F. Klein (5/1), C. Göddertz (7), J. Jagianiak (1), M. Sonnenberg (4/1), Kähler (4), Wessling, Rinke (4), Gremmelspacher (4).

Zurück