TuS 82 : Cologne Kangaroos 2 17:15 (11:8)

Die Warnung Ihres Coaches, die Beuteldamen nicht zu unterschätzen, nahmen die Mädels ernst und begannen das Spiel hoch konzentriert.
Gegen Ende der 1. Halbzeit wurde der Vorsprung durch schnell eingeleitete Tempogegenstöße von Anna auf drei Tore zum 11 : 8 ausgebaut.
Irgendwer hatte aber wohl wieder Schlafmittel in den Pausentee gegeben, denn nach der Pause war wieder einmal Schlafwagenhandball angesagt und so passierte auf Opladener Seite 12 Minuten erstmal nichts mehr.
Wie so oft in der 2. Hälfte der Begegnungen wurden Siebenmeter und 100- prozentige Torchancen einfach ausgelassen. Die Beuteltiere passten sich zum Glück der Spielweise etwas an und trafen auch nur noch selten.
Als die Otterinnen in der 50. Minute mit 4 Toren vorne lagen, schalteten einige Opladener Spielerinnen schon komplett ab und träumten von Christbaumkugeln und Gänsebraten…….
Die Kangeroos kämpften verbissen und stellten ihre Deckung auf eine offene Manndeckung um und kamen so auf ein 16: 15 in der 59. Minute ran.
Jetzt war beim Anwurf Cleverness und Ballsicherheit gefordert. Die bis dahin blass spielende Ina bekam nach lauter Aufforderung Ihres Coaches den Ball zu gespielt, tankte sich auf Linksaußen durch und erzielte das entscheidende Tor zum 17:15.
Die Erleichterung auf Opladener Seite war riesig und so konnten die Mädels im Anschluss mit Mettbrötchen und Limo die wohlverdiente Weihnachtspause einläuten.

 

Zurück