Gipfeltreffen, leider nicht in der heimischen Halle, aber vor heimischem Publikum!

Leider begann das Spiel, wie viele unserer Spiele. Opladen war etwas träge und fand schwer ins Spiel. Wirklich viel Tempo war nicht zu sehen. Gespickt mit Fehlpässen, fiel Opladen erst mal zurück, denn Königsdorf ließ sich nicht zweimal sagen, was sie mit den Fehlpässen anfangen sollten.

Doch unsere Mädchen sind nicht umsonst ziemlich weit oben in der Tabelle.

Ella wagte einen Wurf aus längerer Distanz und traf.

ZACK, der erste Knoten war geplatzt.

Opladen hatte gute Ideen, womit sie die Gegner aus Königsdorf aus dem Konzept und teilweise um den Verstand brachten. Die gegnerische Mannschaft zeigt ein ums andere Mal, dass sie nicht genau wussten, wie sie mit dem Kampfgeist unserer Mädchen umgehen sollten. Immer wieder konnte man von der Zuschauerbank aus beobachten, wie das Trainergespann aus Königsdorf ihre Mannschaft motivieren und aufbauen musste.

Unsere Opladener redeten viel miteinander, sprachen sich ab, waren hochkonzentriert.

Somit gelang es sogar, mit der Führung von 9:7 in die Halbzeitpause zu gehen.

Die zweite Halbzeit gestaltete sich ähnlich, wie das Ende der ersten.

Wie nervös die Gegner waren, zeigte sich auch bei einem 7m. Der an den linken unteren Pfosten und nicht ins Tor ging.

Unsere Mädels sprachen viel miteinander, liefen sich frei, wagten den Wurf aufs Tor. Leider hin und wieder daneben.

Wir hatten gute Spielzüge. Aber auch die Gegner gaben ein gutes Bild ab. Sie standen gut in der Abwehr und ergatterten sich oft den Ball. Sie profitierten von einigen Fehlpässen auf unsere Seite.

Leider ließ die Konzentration auf unsere Seite immer mehr nach.

Königsdorf fand besser ins Spiel zurück und holte sich die Führung.

Doch der Kampfgeist, Siegeswille und Teamgeist ist bei den Opladener Mädchen ungebrochen. Sie kämpften um jeden Ball, ließen sich von keinem Gegentor aus der Ruhe bringen.

Mit dieser Gelassenheit gelang Leanne, einen 7m für uns Sicher zu versenken.

Die Tore für uns warfen: Ella (4), Holly (3), Leanne (4+1), Leni (2).

Aber auch unsere Torhüterin Isabell sei zu erwähnen. Sie hatte diesmal viel zu tun, hielt aber viele Bälle, die hart aufs Tor zu kamen.

Es war ein faires Spiel auf Augenhöhe, mit dem Endstand von 14:16 aus Opladener Sicht.

Danke an die ganze Mannschaft: Hannah O., Ella, Ciara, Isabell, Holly, Leanne, Hannah S., Luisa, Lana, Mejesca, Leni, Lea, Jenny und Kaja.

Auch an die Trainer, Marcel und Tanja, die Sabine vertrat.

Zurück